KünstlerInnen  Galerien  Museen  Medien  Presse  Links
Kontakt  Sitemap  Home
Home


Kontakt
Karl Tessler
DOK IV - Süd-Ost 74
2301 Groß-Enzersdorf
E-Mail
www.karl-tessler.at
KünstlerInnenKarl Tessler







Karl Tessler

Heinz Peter Voller zu Karl Tessler und dessen künstlerischen Arbeit

In den neueren Bildern Tesslers erkenne ich alte Gottheiten, sind sie doch sehr direkt wiedergegeben. Dann wieder zeigen sich Silhouetten von Palmen oder die Konturen von Figuren etruskisch-römischer Friese, begleitet von Signaturen oder Worteinfügungen.

Das Reisen
Die Weite erschließt sich Tessler durch's Reisen: Nach Portugal, Italien - immer wieder Rom - Frankreich, England, Schottland und Irland, Flandern und Holland, Reisen nach Marokko. Reisen ist für Tessler ein Wahrnehmen von Vergangenem. Alte, längst vergangene Kulturen - er nennt mir die mesopotamischen Hochkulturen und das alte China - versucht Tessler in Erinnerung zu rufen, indem er ihre Symbole und Schriftzeichen als wesentliche Elemente in seine Bilder aufnimmt.

Die Natur
Tessler hatte mir geholfen mich sicherer in seiner Bilderwelt zu bewegen: Die Natur ist für ihn ganz nahe: Das Weizenfeld vor der Gartentür, der nie fertig gestellte Frachtenkanal, nunmehr ein lang gestreckter See mit kleinbürgerlicher Gartenidylle an den Ufern. Doch mit Wasserpflanzen und Algen, Fischen, Fröschen, Insekten. Darüber Vögel. Über allem die Wolken, in ständiger Veränderung begriffen.

Die Einflüsse
Die bildende Kunst der 70er-Jahre in Österreich wurde natürlich nicht ignoriert: Von den Phantastischen Realisten Lehmden und Fuchs, dann Hundertwasser und die damaligen Aktivisten Frohner, Rainer, Mühl, Bruce, Nitsch.
Bei den ganz Großen fielen bestimmt die Namen Picasso und Kokoschka; der wichtigste für Tessler ist bestimmt Magritte. Die graphischen Qualitäten der Comic-Serien, wie "Tarzan" und "Prinz Eisenherz" blieben nicht unbemerkt.
Die Kunstheoretiker? Kandinsky und Goethe mit seiner "Farbenlehre".
Zu Tesslers filmischem Interesse ist mir nur seine Bewunderung für den Filmschöpfer und Zeichner Fellini eingefallen.

Biografie
Geboren 1947 in Wien
1966 Lehrabschluss als Merkantil-Lithograph
1962 - 1966 Lehrgänge an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt Wien, Drucktechniken, Werbegrafik und Reproduktion, sowie an der Wiener Kunstschule, Malerei und Bildhauerei
1966 - 1970 Grafiker in einer Wiener Druckerei
1970 - 1973 Artdirector und Grafiker in einer Tiroler Werbeagentur
1974 - 1980 selbständige Tätigkeit als Grafiker, Werbeberater, Werbemittler
1980 - 1981 Wirtschaftsuniversität Wien: Lehrgang für Marketing
1980 - 1997 Gebrauchsgrafiker, Werbekoordinator, DTP-Grafiker in Wien
1998 - 2005 Sicherheitsingenieur
Seit Oktober 2005 ist Tessler frei für eine, vom Zwang des Broterwerbes entbundene, intensive Lebensführung als Künstler.
Der Künstler ist seit 1966 verheiratet und Vater zweier erwachsener Töchter.
Er unternimmt viele Reisen, die künstlerisch inspirieren, u. a. nach Belgien, Holland, England, Schottland, Irland, Norwegen, Finnland, Frankreich, Spanien, Portugal, Marokko und immer wieder nach Italien.

Ausstellungen seit 2000 (eine Auswahl)
Karl Tessler hat an Gruppen- und Einzelausstellungen im In- und Ausland teilgenommen, u.a. in Innsbruck, Zirl, Telfs, Bozen, Meran, München und Wien.

Galerie "Die Ausstellung", Wien
Atelier Wittmann, Wien
Galerie Jüttner, Wien
Wort und Bild Galerie, Wien



Zum Seitenanfang
Hilfe
Service
Impressum